K O N T R O V E R S E bottom
Home

Programm
Kontroverse Vorträge - Diskussionen - Foren - Austellungen
zu Stadt-, Kultur-, und gesellschaftspolitischen Themen
haben in der Rubrik KONTROVERSE ihren Ort.

Haben Sie Themenvorschläge? Schreiben Sie uns!
Wir setzen sie für Sie und mit Ihnen zusammen um!


top bottom back next
LutherKontroverse
Impulse

Glaubensstreit im Emscherbruch
Die Bleckkirche und ihr Grimberger Altar von 1574
Ausstellung zur Reformationsgeschichte in Gelsenkirchen


Letzte Ausstellungstage!!
sa/so · 9. & 10. September · 12-18 Uhr
Sonntag · 15 Uhr: Führung durch die Ausstellung
durch Herrn Benjamin Bork, M.A.


Eintritt frei



Judas

Die Ausstellung wurde
gefördert durch:





Auf dem Bleck an der Emscher, in der Gegend um den heutigen Gelsenkirchener Zoo, fasste Mitte des 16. Jahrhunderts die Reformation Fuß. Evangelisches Gemeindeleben begann mit der Stiftung eines Armenhauses und eines Altars durch den Grimberger Schlossherrn Heinrich von Knipping.

Möglich wurde dies durch die relativ tolerante Kirchenpolitik des Landesherrn in der Grafschaft Mark. Der Grimberger Renaissance-Altar aus dem Jahr 1574, wichtigstes Zeugnis dieser Ereignisse, befindet sich heute in der Bleckkirche, Gelsenkirchens ältestem erhaltenen Gotteshaus.

Die Ausstellung "Glaubensstreit im Emscherbruch" stellt die historischen und politischen Hintergründe, die reformatorische Entwicklung im heutigen Gelsenkirchen, die Entstehungsumstände des Altars und die weitere Entwicklung in überschaubarer aber eindrücklicher Weise dar.

Neben einer Reihe von Texttafeln, die die verschiedenen Zeitläufte des Reformationsgeschehens in unserem Teil Westfalens spotlightmäßig beleuchten, kommen auch einige Exponaten aus der Zeit der Reformation zur Präsentation.

Konzipiert und ausgeführt wurde die Ausstellung durch den Gelsenkirchener Historiker Benjamin Bork, M.A.

Wir bedanken uns für die großzügigige Förderung des Projekts durch die Bürgerstiftung Gelsenkirchen.

Die Führung am Sonntag, den 10. September um 15 Uhr ist Teil der Führungen zum Thema "Evangelisches Leben in Bismarck", die in der Bleckkirche beginnt und, bei gutem Wetter mit einem Abstecher auf den Gemeindefriedhof Auf der Hardt, in der Christuskirche am Trinenkamp endet, wo eine Ausstellung über "Den großen Zwecken des Christenthums gemäß: 200 Jahre Preußische Union" gezeigt wird. Zudem lädt das Kirchcafé der Christuskirche zum Verweilen ein.

Anmeldung erbeten unter 0209 95680566, Herrn Benjamin Bork.


top
09/2017 H I bu P M TT K G L Ko OK count