O F F E N E  K I R C H E bottom
» Himmelfahrt
» Tag des Offenen Denkmals
» Ewigkeitssonntag

Home

Programm
top bottom next
Offene.Kirche BLECKKIRCHE - OFFENE KIRCHE


Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt, am Tag des Offenen Denkmals und am Totensonntag sowie bei laufenden Ausstellungen *


Bleckkirche
» Innenansicht
logo Wir möchten unsere Kirche offen halten - so oft wie es uns möglich ist.

So soll Gelegenheit gegeben sein, die Bleckkirche auch dann zu besuchen, wenn keine Veranstaltungen laufen. - Zur Stillen Andacht, zum Gebet, zum Nachdenken. - Um zur Ruhe zu finden, um zu sich selbst zu kommen, um Gott am Ort seiner Verehrung nahe zu sein. - Oder einfach aus touristischem Interesse an der ältesten Kirche unserer Stadt.

* Über Ausnahmen von dieser Regel - aufgrund von Taufen und Trauungen in der Bleckkirche o.a. - informieren Sie sich bitte » hier. Da der Präsenzdienst in der Offenen Bleckkirche ehrenamtlich geleistet wird, kann es gelegentlich dazu kommen, dass mangels Besetzung die Kirche geschlossen bleibt. Wir bitten in solchen Fällen um Ihr Verständnis.
top bottom back next
Offene.Kirche

Christi Himmelfahrt
Offene Kirche
besuchen · schauen · verweilen


Donnerstag
25. Mai
12 bis 18 Uhr

Eintritt frei
Bleckkirche
» Innenansicht
Zu Christi Himmelfahrt hat die Bleckkirche für Ihren Besuch geöffnet und lädt ein zum Entdecken der ältesten Kirche unserer Stadt und zum Verweilen an einem Ort der Ruhe für Andacht und Gebet.
top bottom back next
Luther Offene.Kirche
Luther
Die BLECKKIRCHE stellt sich vor
40 Minuten zur Geschichte der Bleckkirche

Offene Kirche 12 bis 18 Uhr


Ostermontag · 17. April
Pfingstmontag · 5. Juni
jeweils um 15 Uhr

Eintritt frei
Bleckkirche
» Innenansicht

500 Jahre Regormation - Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Die Bleckkirche steht in einem besonderen Fokus der Reformationsgeschichte Gelsenkirchens. Nicht nur, dass die sie die älteste erhaltene evangelische Kirche unserer Stadt ist, sie beherbergt mit dem Grimberger Altar von 1574 auch eines der bedeutsamsten kirchen-historischen Kunstwerke aus der Zeit, als die Reformation in die Ruhrregion kam. In der ganzen Ev. Landeskirche von Westfalen gibt es nichts Vergleichbares.

Anlässlich des Reformationsjubiläums haben wir zwei zusätzliche Führungen zur Geschichte der Bleckkirche und ihres Altars in das diesjährige Programm aufgenommen.

Zusätzliche Informationen dazu gleich im Anschluss zur Ankündigung des traditionellen Termins für die Kirchenführung am Tag des offenen Denkmals.

top bottom back next
Offene.Kirche

Die BLECKKIRCHE stellt sich vor
Offene Kirche zum "Tag des offenen Denkmals"

15 Uhr Führung: 40 Minuten zur Geschichte der Bleckkirche


Sonntag
10. September
12 bis 18 Uhr

Eintritt frei
Bleckkirche
» Innenansicht
European Heritage Days
» tag-des-offenen-denkmals.de
Zum "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, den 11. September, hat natürlich auch wieder die Bleckkirche ihre Pforten geöffnet. Gelsenkirchens älteste Kirche lädt in der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr interessierte Besucherinnen und Besucher zur Besichtigung ein.

Eine kleine Ausstellung gibt Aufschluss über die Baugeschichte der Bleckkirche und für alle, die an näheren Informationen interessiert sind, besteht um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer ca. 40minütigen Führung teilzunehmen. Pfarrer Thomas Schöps, zuständig für die Kulturarbeit an der Bleckkirche wird referieren und insbesondere die kunst- und religionsgeschichtliche Bedeutung des berühmten Renaissance-Altars der Bleckkirche erläutern.

1735 wurde die Bleckkirche erbaut und ihre heutige Gestalt erhielt sie nach umfangreichen Umbauarbeiten im Jahre 1889. Zwischen 1992 und 1996 wurde die Bleckkirche vollständig neu renoviert und ist heute sicher eine der schönsten Kirchen unserer Stadt.

Als historisches Kleinod beherbergt die Bleckkirche einen 1574 geschaffenen Altar, der - ganz dem Kunststil der Renaissance und der protestantischen Lehre verpflichtet - von einem leider unbekannten, wahrscheinlich niederländischen Bildhauer gefertigt wurde. Ein so genanntes "Westfälisches Abendmahl" ziert in Stuck gearbeitet das Retabel. Gestiftet wurde der Altar von der Adelsfamilie zu Grimberg und stand bis zu seinem Umzug in die Bleckkirche im Jahr 1738 in der Kapelle des alten Grimberger Schlosses, die sich ihrerseits heute am Hertener Schloss befindet. Der Altar gehört zu den bedeutendsten historischen Kunstwerken im Stadtgebiet Gelsenkirchens.
top bottom back
Offene.Kirche erinnern & gedenken
Offene Kirche zum Ewigkeitssonntag

Ein Ort der Ruhe für Andacht und Gebet


Sonntag
26. November
12 bis 18 Uhr
Engel
Wem ein geliebter Mensch durch den Tod genommen wurde, weiß, wie wichtig es ist, das Andenken an diesen Menschen zu bewahren. Die Erinnerung hält lebendig, was verloren gegangen ist. Aus der Erinnerung kann Trost wachsen, der die Trauer überwinden hilft.

Ein Ort des Erinnerns und des Gedenkens an die Verstorbenen will die Bleckkirche am Ruhr-Zoo sein. Unter der Überschrift "erinnern & gedenken" hält sie am Totensonntag auch in diesem Jahr wieder ihre Pforten in der Zeit von 11 bis 17 Uhr offen.

Für alle, die es an diesem Sonntag nicht in die Gottesdienste zieht oder die einen Ort der Ruhe suchen, bietet sie Gelegenheit zur stillen Andacht, zum Gebet und zum Nachdenken.
top
2/2017 H I P  M TT K G L Ko OK count